Zertifikatslehrgang

Security Business Professional, BdSI/IHK

Management- und Führungswissen zur Optimierung und Ökonomisierung der Sicherheitsorganisation
security business professional

Erstklassiges Management- und Führungswissen für die Optimierung + Ökonomisierung der Sicherheitsorganisation

Die Unternehmenssicherheit steht permanent unter dem Zwang zu optimieren und zu ökonomisieren. Hochkarätige Experten mit langjährigen Erfahrungen in der Leitung und Optimierung der Unternehmensorganisation bereiten die Teilnehmer professionell auf diese anspruchsvolle Aufgabe vor und zeigen wirkungsvolle Strategien und Maßnahmen auf.

Zielgruppe
Führungskräfte, angehende Führungskräfte, Quereinsteiger in den Bereichen Werkschutz, Unternehmenssicherheit, Sicherheitsdienstleistung.

Die Reihenfolge der Teilnahme ist beliebig.
Referenten
Dr. Dieckert, Ulrich
Rechtsanwalt, Partner der Sozietät DIECKERT Recht und Steuern, die im Baurecht, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht beratend tätig ist. Beratung in Fragen der Unternehmenssicherheit auf der Schnittstelle von Zivilrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Datenschutzrecht und Compliance, Spezialisierung im Bereich der Sicherheitstechnik auf die Themen Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Brandschutz. Rechtliche Vertretung von Unternehmen gegenüber Aufsichtsbehörden und Arbeitnehmervertretern.

Ewald, Frank
Dipl.-Pol., Studium des Wirtschaftsrechts. Certified Protection Professional (CPP). Leiter Konzernsicherheit Deutsche Post DHL. Zwischen 2004 und 2011 Wahrnehmung von verschiedenen Funktionen in den Konzernsicherheiten von Daimler Chrysler, John Deere und der Deutschen Bank AG. Vorher Offizier im Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr (KSK).

Hauber, Ronald
Selbständiger Sicherheitsberater, davor bei einem Großkonzern verantwortlich im Bereich Corporate Security für internationale Sicherheitskoordination und Krisenmanagement.

Jilg, Manfred
Dipl.-Pädagoge und Sicherheitsfachwirt (FH). Ehemals Direktor Standortsicherheit der BASF SE, Ludwigshafen, Unternehmenssicherheit. Seit 2012 Mitglied des Vorstandes der ASW e.V. und Leiter des Arbeitskreises „Aus- und Weiterbildung“.

Leukert, Stephan
Dipl.-Staatswiss. (univ.) und Sicherheitsfachwirt (FH), Sicherheitsberater bei der VON ZUR MÜHLEN´SCHE GmbH, Sicherheitsberatung – Sicherheitsplanung, Bonn. Zuvor mehrjährige Tätigkeit als Führungskraft eines großen Sicherheitsunternehmens sowie als Leiter Werkschutz eines Großkonzerns.

Strümpfel, Johannes
Dipl.-Ing. (univ.) Elektrotechnik. Stellvertretender Leiter Unternehmenssicherheit der Siemens AG, Leiter der Abteilung Organization, Governance & Processes. Seit 2001 für verschiedene Aufgaben und Sicherheitsthemen in der Unternehmenssicherheit der Siemens AG tätig (Sicherheitstechnik, Lauschabwehr, Know-how-Schutz, Sicherheitslage und Krisenmanagement).

Wachter, Mark
Dipl.-Volkswirt und Kriminaloberkommissar (im BKA) a. D. Tätig als Senior Manager Group Internal Audit bei Merz Pharma in Frankfurt. Zwischen 1986 und 2005 im Polizeidienst beschäftigt, danach Senior Manager in verschieden Konzernen in den Bereichen Interne Revision und Special Investigations. Experte für die strategische und operative Bekämpfung von Korruption in Unternehmen auf nationaler und internationaler Ebene.
Kosten
Tagesveranstaltung € 1.795,–
Zweitagesveranstaltung € 1.795,–
Komplettpreis € 3.590,–
Ort
Bonn

IHK-Abschluss

Aufbauend auf dem Abschluss „Security Business Professional“ ist der Erwerb des IHK-Zertifikates „Security Business Expert (IHK)“ durch eine zusätzliche Prüfung möglich.
Zusatzqualifikation für Absolventen:
Hochschulzertifikat »Certified Security Engineer, HFU«

Lehrgangsreihe im Überblick

Teil 1

04.-06. Juni 2024

Sicherheit als Managementaufgabe:
Anforderungen an Corporate Security, Positionierung im Unternehmen, Effektivität / Effizienz der Security, „Corporate Governance“: Modewort oder eine neue Rolle der Unternehmenssicherheit?

Kontinuierliche Risikobewertung:
Security-Strategie – Derivat der Konzernstrategie, CS als Teil des Risikomanagements

1. Tag

Steuerung der Sicherheitsorganisation:
Zentral/dezentral, maßgebliche Steuerungswerkzeuge, Steuerung über Messgrößen, Kommunikation

Die Lage als Grundlage jeglichen Sicherheitshandelns:
Reaktiv und proaktiv, prognostisch, Mehrwert der Sicherheitslage-Beurteilung, rechtliche und betriebswirtschaftliche Dimension

2. Tag

Informations- und Know-How-Schutz:
Schützenswerte Informationen, Bedrohungen/Gefährdungen, ganzheitliches Sicherheitskonzept, Risikomanagement, erfolgreiche Kampagnen/Maßnahmen, Aufwand.

Herausforderungen und Fehler bei der Erstellung von Sicherheitskonzepten

3. Tag

Teil 2

24.-26. September 2024

Rechtliche Grundlagen für den Sicherheitsmanager:
Gesetzlich geschützte Sicherheitsinteressen des Arbeitgebers, vertragliche Grundlagen, Pflichten, rechtliche Befugnisse und Haftung des Sicherheitsmanagers, besondere Pflichten nach dem Datenschutzrecht und nach Corporate Compliance Grundsätzen

4. Tag

Aufbau/Struktur/Umsetzung einer Security-Policy:
Unterstützungs- und Managementprozesse Security-Audits von Standorten: System- und Prozess-Audits

Security-Beratung von Reisenden und Auslandsdelegierten:
Interne/externe Kooperationspartner, Spezielle Sicherheitsprozesse, Sicherheitsmaßnahmen, Security-Training

5. Tag

Vergabe von Sicherheitsdienstleistungen: Ausschreibung, Praxistipps, Erstellung eines Leistungsverzeichnisses,
Vertragscontrolling, Auftraggeberhaftung vermeiden

Fraud Management:
Bedeutung von Unternehmensrichtlinien, Prüfansätze der Internen Revision, Einbindung des Betriebsrats, Whistleblowing, Umgang mit Strafverfolgungsbehörden

6. Tag

Sichern Sie Ihr Unternehmen und Ihre Karriere gut ab!

Sprechen Sie uns an – wir informieren und beraten Sie gerne.