Veranstaltungsmenü

Teilnahmegebühren

Termine

Zur Zeit sind leider noch keine neuen Termine bekannt.

Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Vernetzte Sicherheit / Industrie 4.0

      

 

Eine Veranstaltung der Messe Essen mit ihrem Kooperationspartner SIMEDIA Akademie

__________________________________________________________________________________________

 

Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur „Industrie 4.0“. Diese Entwicklung kann nur dann erfolgreich statt-finden, wenn die bislang autarken Produktionstechniken mit der vernetzten IT-Welt verschmelzen.

 

Mit den Vernetzungsnotwendigkeiten der Industrie 4.0 eröffnet sich für Cyberkriminelle ein ganz neues und nur schwer überschaubares Angriffsfeld.

 

Bewährte Sicherheitslösungen der IT müssen erweitert und neue entwickelt, das Sicherheits-Niveau der Produktions-IT deutlich gesteigert werden!

 

Nutzen Sie die komprimierte Zusammenschau der Fachkonferenz und erfahren Sie alles Wesentliche

 

  • zum aktuellen Forschungsstand, zur praktischen Umsetzung und den Zukunftsaussichten von Industrie 4.0.
  • zur intelligenten und flexiblen Produktion in der neuen Forschungsfabrik SmartFactory OWL
  • zu den digitalen Angriffe, die heute möglich sind sowie erfolgreichen Gegenstrategien
  • zu neuen Sicherheitskonzepten für die vernetzte Produktion
  • zur vernetzten Sicherheit am Beispiel eines neues sicheren Betriebssystems
  • zur drahtlosen, herstellerneutralen und sicheren Datenübertragung in der Gebäudeautomation und für sicherheitsrelevante Applikationen

__________________________________________________________________________________________

Hinweis:

Die Teilnahme am Fachkongress ist für Besucher der security essen 2016 kostenlos, lediglich eine Anmeldung ist erforderlich. 

Eintrittskarten zur security essen 2016 erhalten Sie hier!

_____________________________________________________________________________________________________

 

SmartFactoryOWL, einer Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft und der Hochschule OWL

                                                                                               

Bildquelle: Fraunhofer IOSB-INA