Veranstaltungsmenü

Teilnahmegebühren

Seminar

690,- EUR


(Die Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt. und gelten pro Teilnehmer.)

Termine

Seminar

26.09.2019

in Köln


Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Urbane Sicherheit

Die Sicherheit im urbanen Raum auf öffentlichen Plätzen, aber auch bezogen auf Gebäude mit öffentlichen bzw. teil-öffentlichen Zugängen ist spätestens seit den Anschlägen von Berlin, Nizza oder Brüssel als gefährdet zu bezeichnen. Jeder, der für den Schutz dieser Bereiche verantwortlich ist, steht vor der großen Herausforderung, sich mit dieser Bedrohungslage mit einer strukturierten und durchdachten Sicherheitskonzeption zu begegnen.


Ob Poller, Betonklötze oder Barrieren - große Unsicherheit besteht darüber, welche Maßnahmen effektiv Menschen, Plätze und Gebäude gegen Explosionswirkungen und Angriffe mit Fahrzeugen absichern. Um sich im Dschungel der Mythen, Scheinsicherheiten und teils widersprüchlichen Anforderungen zurechtzufinden, bedarf es einer fundierten Expertise. Regelwerke und Empfehlungen zu wirkungsvollen baulichen Schutzmaßnahmen existieren momentan nur bedingt.

 

Unser neues Seminar soll helfen, Klarheit zu schaffen und Verantwortliche befähigen, praktikable Konzepte zum Schutz von Menschen und Gebäuden im öffentlichen bzw. teil-öffentlichen Raum zu entwickeln. Unsere Experten besitzen langjährige Erfahrungen in der Erstellung von Sicherheitskonzepten zum Schutz von Plätzen und Gebäuden. So bringt Prof. Dr. Norbert Gebbeken u. a. neueste Forschungsergebnisse zur Explosionshemmung durch Bepflanzungen ein und vermittelt hilfreiches Wissen zum Fassaden- und Gebäudeschutz.

 

 

Erfahren Sie,
- wie Sie Scheinsicherheiten entlarven und Sicherheitslücken systematisch erkennen,
- welche Maßnahmen die Durchfahrt von Fahrzeugen effektiv ver-/behindern – auch bei temporärem Schutzbedarf,
- wie Sie die Sprengwirkung bei der Fassadengestaltung wie auch im öffentlichen Raum minimieren können und
- wie Sie im Dilemma zwischen baulichem Eingriff in das öffentliche Leben vs. maximalem Schutz planerische Kompromisse finden.

 

 

Die Kosten für das 1-Tages-Seminar belaufen sich auf 690,- Euro; für Vertreter von Behörden gibt es einen Teilnehmerrabatt von 50 %.

 

 

Die Anerkennung als Fachweiterbildung durch die Architektenkammer ist beantragt.