Teilnahmegebühren

Termine

Zur Zeit sind leider noch keine neuen Termine bekannt.

Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Agenda

Veranstaltungsplan 2016

 

 

Veranstaltungsdauer: 2 Tage
 
Beginn des Seminars: 9:00 Uhr
 
Seminarleitung:
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe
R. Hauber, ISCM GmbH
 
Get Together mit kleinem Frühstücksbuffet
 
Einführung, kurze Vorstellungsrunde, Szenarien
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe
 
Strukturen, Prozesse und Maßnahmen im Unternehmen
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe

  • Pflichten des Unternehmens bei Entsendung von Mitarbeitern in sicherheitskritische Länder
  • Security Policy für personelle Sicherheit im Ausland
  • Kooperationspartner im Unternehmen und extern
  • Vorbereitungsmaßnahmen vor Abreise
  • Betreuung während Entsendung und Reise
  • Nachbereitende Maßnahmen
  • Besonderheiten bei Frauen auf Geschäftsreisen

 
Fallbesprechung: Raubüberfall auf Expat-Familie im Wohnhaus
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe

  • Beschreibung Szenario – Abläufe vor Ort
  • Rechtliche Verantwortung des Unternehmens
  • Welche Maßnahmen könnte ein Unternehmen veranlassen, um solche Risiken zu minimieren?
  • Fallbesprechung und Lösungsansätze

 
Welche Risiken bestehen und wie können sie identifiziert werden?
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe

  • Identifizierung und Nutzung von Informationsquellen
  • Sammlung, Auswertung und Distribution sicherheitsrelevanter Informationen im Unternehmen
  • Traveller Tracking und Traveller Location

 

Szenarien (mit Arbeitsgruppen)
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe/R. Hauber, ISCM GmbH

  • Szenario 1 (Bombenanschlag/politische Unruhen)
  • Szenario 2 (Autounfall mit einem Schwerverletzten)
  • Szenario 3 (medizinische Evakuierung)
  • Präsentation und Besprechung der Szenarien

 
Ende des 1. Veranstaltungstages, anschließend gemeinsames Abendessen

 

 

Internationale Sicherheits- und Servicedienstleistungen
A. Krugmann, Concur (Germany) GmbH

1. Medizinische Assistance – Leistungen, Marktübersicht

  • Medizinische Assistance – ohne Spezialisten geht es nicht!
  • Was ist eine medizinische Assistance?
  • Wie hilft eine medizinische Assistance im Notfall?
  • Einbettung der Assistance in den Geschäftsreiseprozess
  • Welche Leistungen werden angeboten?
  • Auswahlkriterien und Marktübersicht

  

2. Case Studies

  • Case Studies zu Kosten im medizinischen Bereich
  • Case Studies aus der Security Assistance

 

Diskussion mit den Referenten
 
Sicherheitsmaßnahmen für Delegierte/Reisende vor Ort
R. Hauber, ISCM GmbH

  • Technische Sicherheitsmaßnahmen (Wohnort, Büro, Kfz)
  • Verhaltensregeln (Wohnort, auf der Straße, im Büro, bei Kontakten)


Beispiele für Expat-Sicherheitskonzeptionen
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe

  • Sicherheitsgrundkonzept: Einrichtung eines Büros in einem sicherheitskritischen Land
  • Checklisten für Sicherheitsmaßnahmen für Wohnobjekte von Expats und Büroeinrichtungen


Abläufe und Maßnahmen bei Notfällen – externe Partner
T. Jehmlich, KfW Bankengruppe/R. Hauber, ISCM GmbH

  • Strukturen, Abläufe, Entscheidungswege im Unternehmen
  • Notfall- und Krisenstab
  • Unternehmensinterne und externe Partner vor Ort
  • Das Krisenreaktionszentrum des AA

 
Zusammenfassung und Verabschiedung
 
Ende des Seminars: 17:00 Uhr