Teilnahmegebühren

Lehrgang

1.450,- EUR

Termine

Lehrgang

28.04.2020 - 30.04.2020

in Bonn/Siegburg


Weitere Veranstaltungen
der Lehrgangsreihe


Termine und Buchung

Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Agenda

Security Business Professional, BdSI  - Teil 2

 

Veranstaltungsdauer: 3 Tage

 

Beginn des Lehrgangs: 9:00 Uhr

 

 

ERSTER VERANSTALTUNGSTAG 

 

 

Rechtliche Grundlagen für den Sicherheitsmanager
RA Dr. U Dieckert, Sozietät DIECKERT Recht und Steuern

 

  • Gesetzlich geschützte Sicherheitsinteressen

    • Aufgaben des Sicherheitsmanagers
    • Sicherheitsrelevante Rechtsgüter und deren Rechtsgrundlagen

  • Vertragliche Pflichten und Haftung des Sicherheitsmanagers

    • Grundsätze des Vertragsrechts
    • Unterschiedliche Vertragstypen beim Einsatz eines Sicherheitsmanagers

  • Strafrechtliche Verantwortung und Selbsthilferechte

    • Strafrechtliche Risiken
    • Voraussetzungen einer Straftat
    • Rechtfertigungs- und Entschuldigungsgründe bei Selbsthilfemaßnahmen
    • Mitwirkungspflicht bei Aufklärung von Straftaten

  • Besondere Pflichten nach dem Datenschutzrecht und der IT-Sicherheit

    • Relevanz des Datenschutzes für das Unternehmen
    • Gesetzliche Regelungen
    • Die wichtigsten datenschutzrechtlichen Pflichten
    • Regelungen zur Videoüberwachung
    • Spezialfall: Beschäftigtendatenschutz
    • Aufsicht und Sanktionen

  • Besondere Pflichten nach Corporate Compliance Grundsätzen

    • Was ist Compliance?
    • Haftung
    • Delegation von Haftung 

 

Ende des ersten Veranstaltungstages: 17:00 Uhr

 

________________________________________________________________________________________

 

ZWEITER VERANSTALTUNGSTAG

 

Aufbau/Struktur einer Security-Policy sowie deren Umsetzung
R. Hauber, ISCM GmbH, selbständiger Berater

 

  • Normative Elemente und Standards der Sicherheitsorganisation
    • Security-Policy
    • Security-Richtlinien
    • Verfahrens- und Arbeitsanweisungen
  • Aufbau von Policies und Richtlinien
    • Sicherheitsstrukturen
    • Verantwortlichkeit des Managements
    • Kommunikation und Zusammenarbeit
    • Grundlagen und Handlungsfelder der Sicherheit
    • Kernprozesse
    • Unterstützungs- und Managementprozesse

     

 

Security-Audits von Standorten
R. Hauber, ISCM GmbH, selbständiger Berater

 

  • System-Audit
    • Management-Strukturen
    • Qualitätsmanagement für Security und Brandschutz
    • Checklisten
    • Auswertung
    • Maßnahmenplan zur Optimierung der Organisation
  • Prozess-Audit
    • Prüfung von Security- und Brandschutz-Prozessen
    • Checklisten
    • Auswertung
    • Maßnahmenplan zur Optimierung der Prozesse

     

 

Security-Beratung von Reisenden und Auslandsdelegierten
(mit Hinweis auf die einschlägige Rechtsprechung)
R. Hauber, ISCM GmbH, selbständiger Berater

 

  • Expat-Security
    • Rahmenbedingungen/Voraussetzungen
    • Interne und externe Kooperationspartner
    • Sicherheits-Prozesse (vor Ausreise / im Zielland)
    • Sicherheitsmaßnahmen im Zielland
    • Security-Training
  • Travel-Security
    • Rahmenbedingungen/Voraussetzungen
    • Interne und externe Kooperationspartner
    • Generelle Sicherheitsprozesse (u.a. Beratung, Travel-Tracking)
    • Spezielle Sicherheitsprozesse (Schutzmaßnahmen im Zielland)
    • Security-Training

     

  

Ende des zweiten Veranstaltungstages: 17:00 Uhr

 


 

 

DRITTER VERANSTALTUNGSTAG

 

Vergabe von Sicherheitsdienstleistungen
S. Leukert, VZM GmbH

 

  • Der Markt für Sicherheitsdienstleistungen
    • Kennzahlen, über die nicht gerne gesprochen wird
    • Qualifikationen - Reicht die gesetzliche Anforderung oder darf es etwas mehr sein?
    • Negative Auswirkungen des Tarifchaos
    • Praxistipps zum Umgang mit dem Sicherheitsdienstleister
      • Ungenehmigter Einsatz von Azubis
      • Arbeitnehmerüberlassung – Sind auch Sie gefährdet?
      • Preisanpassungen: Ungeliebt aber notwendig

       

  • Durchführung der Ausschreibung
    • Erstellung eines Leistungsverzeichnisses
      • Vermeidung klassischer Fehler, die ein Dienstleister zu seinem Vorteil ausnutzen kann
      • Anforderungen an einen Sicherheitsdienstleister nach DIN 77200
    • Effektives Vertragscontrolling als Mittel zur Sicherstellung eines gleichbleibenden Qualitätsniveaus
      • Operatives Controlling/Audit hinsichtlich Entlohnung, Qualifikationsanforderungen
        und gesetzliche Bestimmungen
      • Service Level Agreements

    • Die Auftraggeberhaftung, eine reale Gefahr

      • Tipps zur Vermeidung der Haftung
      • Notwendigkeit einer offenen Kalkulation

     

 

Erfolgreich führen: Personalführung und Personalentwicklung
J. Peter, jörg peter consulting

 

  • Messbarkeit und Messgrößen der Security im Unternehmen - Führen nach Zielen
  • Sicherheitsorganisation - standhaft oder flexibel
    • Organisatorische und personelle Herausforderungen für Sicherheitsverantwortliche
    • Konsequenzen für Personalführung und -entwicklung
    • Anforderungen an die Führungsverantwortung und die Handlungskompetenz

  • Wechselwirkungen der Generationen

    • Förderung des Nachwuchses im Sicherheitsmanagement
    • Mitarbeiter verstehen und motivieren
    • Bausteine einer zielführenden Karriereplanung
    • Jung führt Alt
    • Beispiels aus der Praxis

 

Ende des Lehrgangs: 16:00 Uhr

 

 


 

 

Hinweis für prüfungsberechtigte Teilnehmer
(nach Abschluss beider Lehrgangsteile!):

 

Im Anschluss an den Lehrgang findet um 16:00 Uhr die schriftliche Abschlussprüfung zum "Security Business Professional, BdSI" statt.

 

Für die Beantwortung der 40 Multiple-Choice-Fragen stehen Ihnen maximal 60 Minuten Zeit zur Verfügung. Bitte planen Sie etwa 90 Minuten für die Prüfung, die Auswertung und die Zertifikatsübergabe bei Ihrer Reiseplanung ein!