Teilnahmegebühren

Seminar

690,- EUR


Amok/Terrorlagen + Bedrohungsmanagement

1.250,- EUR

Termine

Amok/Terrorlagen + Bedrohungsmanagement

27.09.2022 - 28.09.2022

in Frankfurt am Main


Seminar

28.09.2022

in Frankfurt am Main


Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Teilnehmerstimmen

»Das Seminar hat mich in der Umsetzung der Handlungsweisungen und internen Training fachlich vorangebracht. Mit den Erkenntnissen kann ich die vorhandenen Pläne weiterentwickeln und Haftungsrisiken verringern.«

Sebastian von Behren, Frankfurt University of Applied Sciences

weitere Teilnehmerstimmen

Richtiges Verhalten bei Amok- und Terrorlagen

Auf einen Blick

 

Flüchten oder bleiben? – Praktische Übungen – Krisen- und Notfallmanagement

 


  

Termin:
28. September 2022
   

Veranstaltungsort:
InterCity Hotel Frankfurt Airport, Am Luftbrückendenkmal 1, 60549 Frankfurt am Main, Tel: +49 69 69 709-9, Fax: +49 69 69709-444

   
Zielgruppe:
Das Seminar wendet sich in erster Linie an Sicherheitsverantwortliche/Mitarbeiter:innen von Unternehmen und Behörden, insbesondere aus den Bereichen Unternehmenssicherheit und Notfallmanagement oder beispielsweise aus kundenintensiven Beratungsbereichen von Versicherungen oder Banken, Sozialämtern, Jobcentern etc.
   
   
Zur Gewährleistung Ihrer höchstmöglichen Sicherheit bei unseren Präsenzveranstaltungen verfahren wir nach der „3G-Regel“: Die Teilnahme an Vor-Ort-Veranstaltungen ist nur möglich, sofern Sie vorab getestet, geimpft oder genesen sind. Bei mehrtägigen Veranstaltungen wird die SIMEDIA für Folgetage Testmöglichkeiten anbieten.
 

 


 

 

Spielen im Seminar "Bedrohungsmanagement - Workplace Violence" die Psychologie und Motivation von Täter:innen eine entscheidende Rolle, sind die Aspekte für die Vorbereitung auf derartige Situationen, für Handlungsanweisungen im Notfall- und Krisenmanagement sowie mit Blick auf Verhaltenstrainings für Mitarbeiter:innen, lediglich zweitrangig.

 

Amok- und Terrorlagen ähneln sich hinsichtlich ihrer Auswirkungen: Ein oder mehrere Täter:innen töten Menschen, verletzen sie, richten Schaden an. Das Seminar beschreibt die Charakteristik von Amok- und Terrorlagen, beleuchtet Handlungsoptionen aus Sicht derer, die (plötzlich) betroffen sind und zeigt notwendige Vorbereitungen in der Organisation eines Unternehmens oder einer Behörde auf. Ergänzt wird die Theorie durch Planspiele, Beispieldemonstrationen und Anschauungsobjekte sowie durch einen praktischen Übungsteil. Auch die polizeiliche Sichtweise beleuchtet.

 

 

 

Das Seminar

 

 
  • beschreibt die Charakteristik von Amok-und Terrorlagen,
  • informiert über die Bandbreite von möglichen Tatwaffen und ihren Wirkungen
  • beleuchtet Handlungsoptionen aus Sicht derer, die (plötzlich) betroffen sind und
  • zeigt notwendige Vorbereitungen in der Organisation eines Unternehmens oder einer Behörde auf
 

Ergänzt wird die Theorie durch Planspiele, Beispieldemonstrationen und Anschauungsobjekte sowie durch einen praktischen Übungsteil. Dabei wird auch die polizeiliche Sichtweise beleuchtet. 


Das Seminar verbindet bewusst Theorie und Praxis, um den Teilnehmer:innen ein realitätsnäheres Bild der Handlungsoptionen zu vermitteln sowie den Blick für Machbarkeit und Probleme in der praktischen Umsetzung der theoretischen Inhalte zu schärfen. Das, was demonstriert wird, ist ‚reality based‘ und einsatztaktisch vielfach erprobt.

 

 

Ergänzungsseminar:

 

  


 

 

Weitere thematisch verwandte Veranstaltungen: