Teilnahmegebühren

Forum + Workshop

1.700,- EUR


Forum

1.150,- EUR

Termine

Forum + Workshop

26.11.2019 - 28.11.2019

in Frankfurt/Main


Forum

26.11.2019 - 27.11.2019

in Frankfurt/Main


Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Agenda

Forum: Modernes Zutritts- und Berechtigungsmanagement

 


Veranstaltungsdauer Forum: 2 Tage (plus 1 Tag optionaler Workshop)


Beginn des Forums: 9:00 Uhr


Seminarleitung:
K. Behling, VON ZUR MÜHLEN‘SCHE GmbH, BdSI

 

 

 

ERSTER VERANSTALTUNGSTAG

 

 

Zugangskontrolle mit Zukunft – Wo stehen wir eigentlich?

H. Zumpe / A. Schmidt, SALTO Systems GmbH

  • Systemwelten heute. Online, virtuelle Vernetzung und Funkvernetzung: Vorstellung der Technologien mit Ihren typischen Eigenschaften und Integrationsmöglichkeiten.
  • Und Mobile Access? Ursprünglich Vision, heute (zunehmende) Realität - und was der Hotelsektor uns lehrt.
  • Die Cloud wird hoffähig! Ein Blick auf weltweite Projekte mit Cloud-Zutrittslösungen und die Behauptung: Wer jetzt noch nicht dabei ist, wird es schwer haben in der Zukunft.
  • Wandel der Arbeitswelten und was Zutrittssteuerung künftig leisten muss. Zutrittskontrolle als Mittel zum effizienten Raummanagement und als verlängerter Arm des Buchungsmanagements sowie Workflows für eine einfachere und sicherere Organisation der ZK.

 

Biometrie 2.0: Mit Weiterentwicklungen zu mehr Sicherheit, Komfort und Akzeptanz!
B. Strobl, Austrian Institute of Technology (AIT)

 

 

FaceMorphing & Co. – Intelligente Technologien als Gefahr für die Systemsicherheit?
F. Kirchbuchner, Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

 

 

Alles wird „smart“ - was bedeutet das für die Sicherheit? Heißt „smart“ auch komfortabel UND sicher?
F. Lange, Schweizerische Bundesbahnen SBB

 

 

Zuko als Multitalent: Warum nur Sicherheit? So wird ihr System zum Managementinstrument!

K. Behling, VZM GmbH

  • Mitarbeiter, Gäste, Besucher, … - Intelligenter Umgang mit Personenströmen
  • Seien Sie mal kreativ! Interessante Lösungen für Vereinzelung, Personen- und Transportzugänge
  • Wie ist Zutrittssicherheit in der Praxis auszutricksen? Typische Schwachstellen in der baulichen, technischen und organisatorischen Realisierung – und Lösungen!
  • Chancen und Grenzen der Multifunktionalität
  • Und immer wieder der Datenschutz: alles nur zu heiß gekocht?
  • Betriebskonzeptionen - Brauchen wir noch Menschen im Zutrittsmanagement?

 

Ende des ersten Vortragstages und gemeinsames Abendprogramm

 


 

 

ZWEITER VERANSTALTUNGSTAG

 

Beginn: 8:30 Uhr

 

Warum nur Zutritt? Sicheres Zusammenwachen von physischer und logischer Sicherheit durch ganzheitliches Identitätsmanagement
L. Rossa, VZM GmbH

 

 

Mit Metamanagement die Herausforderungen der Digitalisierung in heterogenen Systemlandschaften meistern. Revisionssicher und effizient
K. Conrads / J. Schuricht, akili:innovation GmbH

 

Türenplanung mit Maß – zwischen Wunsch und planbarer, betriebssicherer Realität
R. Zalud, VZM GmbH

 

 

Alles was Recht ist… Das müssen Sie bei der Planung, Realisierung und dem Einsatz multifunktionaler Zuko-Systeme unbedingt beachten!
Dr. U. Dieckert, DIECKERT Recht und Steuern

 

 

Schwachstelle Karten, Transponder, Token, RFID-Tags - Aus Überwindungserfahrungen lernen! „Saubere“ Systemauswahl/-administration und gelebte IT-Security als Sicherheitsgaranten.

Dr. T. Kasper, Kasper & Oswald GmbH

 

Live-Hacking: Sicherheitsaspekte und Überwindung mechanischer und mechatronischer Schließzylinder
C. Holler / Dr. T. Quast, Sportsfreunde der Sperrtechnik e.V.

 

Ende des Forums:  16:30 Uhr

 

 


 

Workshop: Planung von Zutrittsberechtigungssystemen



Veranstaltungsdauer: 1 Tag


Beginn des Workshops: 8:30 Uhr
  

Workshopleiter:
K. Behling, VON ZUR MÜHLEN‘SCHE GmbH, BdSI

 



Der Workshop steht unter dem Motto „Training for the Job“. Die Teilnehmer erarbeiten in Gruppen die Projektierungsphasen zur Errichtung eines Zutrittsberechtigungssystems. Sie werden von den Referenten durch alle Leistungsphasen einer Zutrittsberechtigungsanlagen-Planung anhand eines vorbereiteten imaginären Großprojektes geführt. Natürlich haben die Teilnehmer die Gelegenheit, Problemstellungen aus ihrer Arbeitspraxis einzubringen. Das Projekt wird dementsprechend angepasst.

Vermittelt werden soll der Pragmatismus einer typischen Planung vom ersten Planungsgedanken bis zur Abnahme und Übergabe an die Nutzung. Beispiele zu Türenlisten und Detaildarstellungen werden ebenso gezeigt wie Praxisbeispiele zu typischen Planungs-und Ausführungsfehlern. Neben diesem Planungswissen steht die Präsentation, das „Verkaufen“ der Planungsergebnisse im Fokus. Jedes Workshop-Projekt wird dem Plenum vorgestellt und kritisch hinterfragt.

  • Ist-Analyse
  • Bildung des Projektteams aus verschiedenen Abteilungen
  • Entwicklung der Zielvorstellung und des Schutzziels
  • Bedarfsanalyse, Expansionskonzept
  • Sicherheits- / Organisations- /Technik- und Integrationskonzept
  • Einsatz teurer Technik und billiges Personal?
  • Kosten- und Wirtschaftlichkeitsabschätzungen
  • Akzeptanz durch Mitarbeiterinformation
  • Technische Planung und organisatorische Rahmenbedingungen für ein gut funktionierendes Zutrittsberechtigungssystem
  • Beispiele von Projektierungshilfsmitteln (z.B. Türmatrix, Schleusenbeschreibung)
  • Entscheidungsmatrix (Entscheidungsvorlage)
  • Terminpläne
  • Ausführungsplan
  • Ausführungsphase
  • Kritische Projektaufgaben, die regelmäßig dazu führen, dass die Zielsetzungen nur unzureichend und mangelhaft erreicht werden
  • Richtige Abnahme des Zutrittsberechtigungssystems – Vorgehensweise, Checklisten, Tests
  • Anforderungsprofil der internen Schulung
  • Sinnvolle Dokumentation


Ende des Workshops: 16:00 Uhr