Teilnahmegebühren

Grundlehrgang

1.290,- EUR


IHK-Zertifikatsabschluss

250,- EUR

Termine

Grundlehrgang

09.11.2021 - 10.11.2021

in Frankfurt/Main


Grundlehrgang

29.03.2022 - 30.03.2022

in Bad Honnef


Grundlehrgang

08.11.2022 - 09.11.2022

in Bad Honnef


Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Agenda

Grundlehrgang Krisenmanagement

 

Veranstaltungsdauer: 2 Tage

 

Beginn des Lehrgangs: 9:00 Uhr

 

 

ERSTER VERANSTALTUNGSTAG

 

Krisenmanagement in Wirtschaftsunternehmen

  • Risk Management – Business Continuity Management – Krisenmanagement – Notfallmanagement
  • Rechtliche Vorgaben
  • Rolle des Krisenstabs als strategisches Werkzeug der Unternehmensführung
  • Zusammenarbeit zwischen operativer und strategischer Ebene: Technische Einsatzleitung – Local Incident Management Team – Krisenstab

 

Was tun vor, während und nach Eintritt der Krise?

  • Grundsätze, Struktur und Ziele eines umfassenden Krisenmanagements
  • Professionelle Krisenprävention
  • Erstellen des Krisenplans
  • Alarmierungsverfahren und Sofortmaßnahmen
  • Krisenreaktion: Was muss das Notfallfallmanagement leisten, wann beginnt das eigentliche Krisenmanagement?
  • Krisen-PR als wichtiges Kommunikationsinstrument

 

Implementierung der Krisenmanagement - Organisation im Unternehmen

  • Wie gewinne ich den Chef? Wie aktiviere ich das mittlere Management?
  • Wie sieht der Masterplan für die Implementierung aus?
  • Welche Ressourcen benötigt eine Krisenmanagement-Organisation?
  • Welche Inhalte sollte ein „Krisenmanagement-Handbuch“ enthalten?

 

Gruppenübung "Einführung in die Stabsarbeit"

 

Stabsarbeit als Kernstück des effektiven Krisenmanagements (mit psychologischen Aspekten)

  • Vorteile und Ziele der Stabsarbeit
  • Voraussetzungen für einen reibungslosen Übergang von der allgemeinen Aufbauorganisation ins Krisenmanagement
  • Prozesse der Stabsarbeit
  • Personelle Zusammensetzung
  • Psychologische und Teamaspekte in der Stabsarbeit
  • Führungsprobleme durch Abweichung von der gewohnten Rangordnung
  • Informationsaufnahme, -bewertung, -steuerung und Dokumentation in hochdynamischen Krisensituationen
  • Fehler in der Stabsarbeit und Gegenmaßnahmen anhand von
    praktischen Beispielen

 

Planung der Infrastruktur für die Krisenbewältigung

  • Mindestanforderungen an die Ausstattung von Führungsräumen
  • Info-Steuerung durch effektiven Kommunikationsmitteleinsatz (neue Technologien versus herkömmliche Methoden)
  • IT-Unterstützung in der Krise – Möglichkeiten und Grenzen

 

Ende des ersten Veranstaltungstages: 17:00 Uhr

 

Gemeinsames Abendessen und Netzwerken

 


 

 

ZWEITER VERANSTALTUNGSTAG 

 

Beginn: 8:30 Uhr

 

Simulierte Krisenstabsübung „Delta Crack“

 

Cyberkrisen: Anforderungen an das Krisenmanagement

  • Cyberkrisen, was ist das?

    • Abgrenzung zu anderen krisenhaften Szenarien
    • Unterschiede und Herausforderungen

  • Rückblick: Cyber-Lagen

    • Von WannaCry und NotPetya bis heute

  • Reaktion auf Cyberkrisen

    • Was ist zu tun und wer tut es?
    • Wer bietet Hilfe?
    • Tipps, Tricks & Tools

 

„Corona-Pandemie“ – vorhersehbare Krise oder der berüchtigte „schwarze Schwan?“

  • (Wie) Waren wir auf diese Krise vorbereitet?
  • Welchen Stellenwert haben Pandemiepläne im (betrieblichen) Krisenmanagement eingenommen?
  • Gab es entsprechende Übungen?
  • Lessons learned – Welche Konsequenzen sollten die Erkenntnisse aus der Corona-Pandemie für das (betriebliche) Krisenmanagement haben?

    • Zukünftige Inhalte von (betrieblichen) Pandemieplänen
    • Optimierung der IT-Infrastruktur (Home-Office/mobiles Arbeiten und IT-Security dürfen kein Widerspruch sein)
    • Schutzausstattung und sonstige Vorbereitungsmaßnahmen

 

Herausforderung Erpressung durch Ransomware - Einblicke und Fallbeispiel

  • Ransomware

    • Vorgehen der Erpresser
    • Besonderheiten & Varianten

  • Fallbeispiel

    • Anwendung des bisher vermittelten Wissens und der Erfahrung aus dem Notfall- und Krisenmanagement anhand eines fiktiven Szenarios (Erarbeitung in Gruppen)



Grundsätze und Leitlinien zum Führen in Krisensituationen

  • Faktoren erfolgreicher Führung in Krisen
  • "Dos and Don’ts" in entscheidungskritischen Situationen anhand
    von Fallbeispielen
  • Aktion versus Reaktion
  • Stimmungen erkennen und steuern
  • Improvisation versus Planung im Notfall

 

Ende des Lehrgangs: 17:15 Uhr