Veranstaltungsmenü

Teilnahmegebühren

Seminar

1.050,- EUR


(Die Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt. und gelten pro Teilnehmer.)

Termine

Seminar

19.11.2019 - 20.11.2019

in Frankfurt/Main


Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Agenda

Seminar: Outsourcing von IT-Infrastruktur

 

Veranstaltungsdauer: 2 Tage

 

Beginn der Veranstaltung: 9:00 Uhr

 

 

 

ERSTER VERANSTALTUNGSTAG - 19. November 2019

 

09:00 Uhr Einführung

  • Aktuelle Trends und Entwicklungen

    • Wie lässt sich der Trend zum Outsourcing einordnen? 

 

09:15 Uhr Entscheidungsparameter aus wirtschaftlicher, rechtlicher und unternehmerischer Sicht
O. Woll, VON ZUR MÜHLEN’SCHE GmbH, BdS

  • Wie gehe ich vor? Welche grundsätzlichen Fragestellungen sind relevant: IT-Strategie, Motivationen, Anforderungsspezifika definieren?
  • Welche Alternativen zu einem eigenen RZ gibt es: Colocation / Server Housing / Clouds …? Multi-Provider? Vor- und Nachteile? Bewerten von unterschiedlichen Outsourcing-Alternativen / Erstellen einer Risikoanalyse
  • Welche Kosten entstehen bei den unterschiedlichen Möglichkeiten des Outsourcings: Kosten-Nutzen-Vergleich, marktübliche Preismodelle, Fallstricke/versteckte Kosten?

 

10:15 Kaffeepause

 

10:45 Uhr Auswahl eines geeigneten Dienstleisters
O. Woll, VON ZUR MÜHLEN’SCHE GmbH, BdSI

  • Welche Kriterien muss ich generell bei der Bewertung von Dienstleistern berücksichtigen?
  • Wie stelle ich die Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Dienstleistern her?
  • Wie komme ich zu einer unternehmensspezifischen Gewichtung und Priorisierung?
  • Wie erstelle ich eine aussagekräftige Entscheidungsvorlage?

 

11:45 Uhr Mittagspause

 

12:45 Uhr Herausforderungen beim IT-Outsourcing: Projektmanagement – Transition – Steuerung
T. Pfeiffer, Hamburg Süd GROUP

  • Interne Vorbereitungen bei Outsourcing-Projekten
  • Wer muss alles mit ins Boot?
  • Wie organisiere ich das Projektmanagement?
  • Was muss alles vorbereitet werden?
  • Was muss ich intern alles sonst noch beachten?
  • Gestaltung des Übergangsprozesses
  • Aufbau der Betriebsdokumentation und Wissenstransfer
  • Einrichtung der Prozesse und Schnittstellen
  • Dokumentation & Datenübernahmen
  • Startschuss: Übergabe/Implementierung, Test und Pilotierung
  • Betrieb und Steuerung
  • Was bleibt? Routineaufgaben und -prozesse nach erfolgtem Outsourcing

 

14:15 Uhr Kaffeepause

 

14:45 Uhr Abfahrt: Besichtigung eines Colocation-Anbieters 

 

Im Anschluss gemeinsames Abendessen

 


 

 


ZWEITER VERANSTALTUNGSTAG - 20. November 2019


9:00 Uhr IT-Outsourcing – Verträge rechtssicher gestalten
Prof. Dr. Michael Schmidl

  • Rechtssicherheit bei IT-Outsourcing-Projekten – Was gilt es allgemein zu beachten?
  • Grundzüge des Vertragsaufbaus:

    • Was sind grundlegende Bestandteile von IT-Outsourcing-Verträgen?
    • Wie sind typischerweise Verträge aufgebaut?
    • Wie gehe ich mit Anlagen und anderen Ergänzungen um?

  • Die wichtigsten vertraglichen Regelungen und Standards sowie mögliche Fallstricke
  • Leistungserbringung durch den IT-Dienstleister
  • Allgemeine Anforderungen
  • Compliance, regulatorische und branchenspezifische Anforderungen
  • Umgang mit Leistungsstörungen und Vertragsverletzungen
  • Datenschutz und Datensicherheit vertraglich regeln
  • Was gilt es bei (auch frühzeitiger) Vertragsbeendigung zu beachten?
  • Regelung des Betriebsübergangs


Zwischendrin Kaffeepause

 

12:00 Uhr Mittagspause


13:00 Uhr Service Level Agreements (SLAs)
O. Woll, VON ZUR MÜHLEN’SCHE GmbH, BdSI

  • Welche SLAs müssen definiert werden? Welche können darüber hinaus definiert werden?
  • Wie sind SLAs aufgebaut?Welche Folgen hat die Nicht-Einhaltung von SLAs? Welche Grundsätze gelten bei einer Vertragsstrafe?

 

Migrationsphase nach Vertragsabschluss

O. Woll, VON ZUR MÜHLEN’SCHE GmbH, BdSI


Maßnahmen zur Unterstützung des sicheren Regelbetriebs
O. Woll, VON ZUR MÜHLEN’SCHE GmbH, BdS

  • Reports als Teil der SLAs zur Leistungsüberprüfung der Dienstleister: Welche Reports aus dem laufenden Betrieb durch den Dienstleister sind vertraglich definiert?
  • Welche regelmäßigen Besprechungen muss es geben?
  • Wie sieht generell das Berichtswesen seitens des Dienstleisters aus?
  • Unzufrieden mit dem Dienstleister – was tun?

 

14:15 Uhr Zusammenfassung und Klärung offener Fragen


14:30 Uhr Ende der Veranstaltung