Veranstaltungsmenü

Teilnahmegebühren

Vertiefungsseminar

1.050,- EUR

Termine

Vertiefungsseminar

15.09.2022 - 16.09.2022

in Siegburg bei Bonn


Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Corporate Resilience: Business Impact Analyse (BIA) & BCM-Strategie

Auf einen Blick

 

Einführung bzw. Weiterentwicklung eines Business Continuity Managements

  


  

Termin:
15./16. September 2022
   
Veranstaltungsort:
Katholisch-Soziales Institut, Bergstraße 26, 53721 Siegburg
   
Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich sowohl an die Teilnehmer:innen des Zertifikatslehrgangs "Business Continuity Professional, BdSI" sowie an Führungskräfte und Verantwortliche, wie z. B. BCM-Manager, Unternehmens- und Sicherheitsberater:innen, Risikomanager:innen, Koordinator:innen und Projektverantwortliche sowie interne und externe Auditor:innen mit Bezug zum Business Continuity Management, Risiko- und Krisenmanagement.
   
   Dokumentationen:
Die Tagungsunterlagen werden ausschließlich in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
   
Zur Gewährleistung Ihrer höchstmöglichen Sicherheit bei unseren Präsenzveranstaltungen verfahren wir nach der „3G-Regel“: Die Teilnahme an Vor-Ort-Veranstaltungen ist nur möglich, sofern Sie vorab getestet, geimpft oder genesen sind. Bei mehrtägigen Veranstaltungen wird die SIMEDIA für Folgetage Testmöglichkeiten anbieten.

 


 

 

Die zunehmend komplexer werdenden Prozesse in den Unternehmen lassen diese zwar oftmals effizienter, dafür aber auch anfälliger für Störungen werden. Dies gilt insbesondere für IT-gestützte Prozesse, aber auch für hochgradig vernetzte Produktions- und Steuerungsprozesse. Laut der BSI-Studie zum Thema Cyberkriminalität waren 2016/2017 ca. 2/3 aller befragten Unternehmen von Hackerangriffen betroffen. Bei der Hälfte dieser Angriffe waren die Angreifer:innen erfolgreich und jede zweite dieser gelungenen Attacken führte zu Produktions- und Betriebsausfällen. Allein hieraus wird deutlich, wie wichtig ein funktionierendes Business Continuity Management wie auch Krisenmanagement für die Fortführung der Betriebsprozesse sind. Spätestens die Corona-Krise sollte allen Unternehmen deutlich gemacht haben, wie unentbehrlich ein professionelles Kontinuitätsmanagement ist.

 

Ein wesentlicher Knackpunkt bei der Einführung oder Weiterentwicklung eines Business Continuity Management-Systems ist die Durchführung einer praktikablen Business Impact Analyse, um herauszufinden, welche Schwachstellenbei den Prozessen entlang der Wertschöpfungskette in den Unternehmen bestehen. Darauf aufbauend lässt sich eine BCM-Strategie ableiten, die anschließend im Unternehmen umgesetzt werden kann. Dabei kommt es jedoch oftmals zu Widerständen und einer fehlenden Motivation, die es mit Methoden des Veränderungsmanagements zu lösen gilt. Nur so kann eine nachhaltige Akzeptanz für das Gesamtthema im Unternehmen erzielt werden.

 

 

 

Widerstände auflösen - Mehrwert herausstellen - Pragmatisch umsetzen

 

In diesem Vertiefungsseminar mit Workshop-Charakter liegt der Schwerpunkt deshalb stärker auf der konkreten Umsetzung im Unternehmen sowie den Lessons Learned aus bisher gemachten Erfahrungen. Unter Berücksichtigung des ISO-Standards 22301 werden die Themen detailliert betrachtet und in praktischen Übungen erarbeitet.

  


 

 


Ergänzende Veranstaltungen:

 

Lehrgangsreihe "Business Continuity Professional, BdSI"