Teilnahmegebühren

Netzwerktreffen

675,- EUR

Termine

Netzwerktreffen

30.05.2022 - 31.05.2022

in Mannheim


Beratung / Kontakt

Tel. +49 228 96293-70

Fax +49 228 96293-90

E-Mail: info(at)simedia.de

Agenda

 

2. Netzwerktreffen für Site Security-Verantwortliche

 

 

Veranstaltungsdauer: 1,5 Tage

 

Get-together mit kleinem Imbiss: 12:00 Uhr

 

Beginn der Veranstaltung: 13:00 Uhr

 

Moderation: K. Behling, VZM GmbH

 


 

 

 

ERSTER VERANSTALTUNGSTAG - 30. Mai 2022

 

13:00 Uhr 

Einleitung und Vorstellrunde

 

13:15 Uhr

Ertappt! Dem Täter frühzeitig auf der Spur. Aus dem Wissensschatz eines Profilers (mit Videobeispielen)

Lutz Schnelle, Profiler und Leiter einer Polizeibehörde in Thüringen

 

14:05 Uhr

Aus dem Stand in den Dauersprint – Integration eines Coronaimpfstoffherstellers in einen bestehenden Pharmapark während der Pandemie. 
Sascha Mannke, Pharmaserv GmbH

  • Prepandemischer Status Quo des Werkschutz am Standort
  • Pandemie – was nun? Nationaler Pandemieplan, Kurzarbeit, neue Anforderungen
  • Der Gamechanger – ein Impfstoffhersteller siedelt sich auf dem Pharmapark an
  • Notwendige Anpassungen des Werkschutzes und der Sicherheitstechnik an die neue Lage
  • Relevante Sicherheitsvorfälle
  • Was bleibt? Rückblick und Lessons learned 

 

14:55 Uhr

Kommunikationspause

 

15:15 Uhr

Innovative Lösungen für die Standortsicherheit am größten zusammenhängenden Chemieareal der Welt - Einführung in die Exkursion

M. Jilg, BASF SE Ludwigshafen

 

  • Komplexe Anforderungen bedürfen einer professionellen Organisation: Zur Struktur der Standortsicherheit bei der BASF Ludwigshafen
  • 2 Jahre Pandemie: Auswirkungen der Corona-Lage auf die Standortsicherheit
  • Neues Onboarding-System: Abfertigung von 2.000 Lkw und über 40.000 Personen täglich – dank modernster Technik
  • Innovativer Drohneneinsatz bei der BASF:
    o Perimetersicherung durch Drohnen
    o Drohneneinsatz als Serviceleistung für die Feuerwehr und weitere Infrastruktureinheiten
    o Elektronische Detektion von Drohnen: Erfahrungen aus einem Pilotversuch

 

16:10 Uhr
Bustransfer zur BASF Ludwigshafen

 

Erhalten Sie begleitet von dem Leiter der Standortsicherheit Manfred Jilg einen Einblick in die Herausforderungen und Sicherheitslösungen am BASF Standort Ludwigshafen, dem größten zusammenhängenden Chemieareal der Welt, das sich im Besitz nur eines Unternehmens befindet.

 

 

19:00 Uhr
Ende der Besichtigung

 

 

19:30 Uhr

Abendessen und Networking in einer Mannheimer Lokalität

 

 


 

 

ZWEITER VERANSTALTUNGSTAG - 31. Mai 2022

 

9:00 Uhr

Vom Kostenverursacher zum Business Enabler: Vom Wert der Sicherheit – Leistungen der Security sichtbar und messbar machen

W. Mundt, DHL Group

 

  • Die Sicherheitsabteilung als Business-Enabler – was bedeutet das?
  • Security-Tätigkeit unter Effizienzgesichtspunkten: Grundzüge eines Security Performance Modells
  • Das Präventionsparadoxon und schlecht kalkulierbare Risiken: Typische Herausforderungen und mögliche Lösungen auf dem Weg zu einem nachvollziehbaren Reporting-System
  • Praktische Anwendung an Beispielen (u. a. Sicherheitsleitzentrale des PostCampus, Veranstaltungsschutz)

 

10:00 Uhr

Kommunikationspause

 

10:30 Uhr

IT-Sicherheit – (k)ein Thema für die Standortsicherheit? Vernetzte Sicherheitstechnik: Erhöhte Sicherheit oder zusätzliches Sicherheitsrisiko?!

R. Hiestand, Fachkommission Cyber Security SES Verband Schweiz

 

11:15 Uhr

Ein Blick in die Zukunft: Automatisierte Maintenance der Sicherheitstechnik – Zentralisierte Wartung und Betrieb sämtlicher Sicherheitssysteme am Beispiel der EZB

Ingo Peuckmann, Europäische Zentralbank

 

  • Potenziale und Herausforderungen der Digitalisierung in der Sicherheitstechnik
  • Ein Ausblick auf die Zukunft: Einblicke in ein spannendes und innovatives Sicherheitsprojekt bei der EZB
  • Vorrausschauende Wartung und Überwachung – wie kann das zuverlässig funktionieren?
  • Leitfragen der Umsetzung für ein funktionierendes Performance Management: Schnittstellen, Verantwortlichkeiten, Vertragliches, IT-Sicherheit, IT-Prozesse und Innovationen
  • Ein zukunftsfähiges Gesamtkonzept: Digitale Sicherheitstechnik nachhaltig und investitionssicher ausrichten

 

12:15 Uhr

Mittagspause 

 

13:35 Uhr

Der Objektschutzbaukasten für die systematische und ökonomische Sicherung von Gebäuden und Werken

P.-M. Gräter, Volkswagen Immobilien GmbH

 

Erstellung von systemischen und systematischen Sicherheitskonzepten nach einem Baukastenprinzip, um damit wirtschaftliche Ressourcen einzusparen am Beispiel des Volkswagen Konzerns.

 

14:20 Uhr

Nudging in der Kommunikation der Unternehmenssicherheit

N. Hanning, Bergische Universität Wuppertal

 

  • Das Konzept des Nudgings - Wie lassen sich Menschen zu einer bestimmten Verhaltensweise hin bewegen ("schubsen")?

    • Der Mensch und sein Gedankenprozess – zwei unterschiedlichen Systeme
    • Auf welcher Grundlage entscheiden sich Menschen? 
    • Von der Verhaltensziel zum "Nudge" - Wie entwickelt man eigene "Anschubser"?

  • Potenziale und Grenzen des Nudgings
  • Anwendungsbeispiele für Nudging aus der Unternehmenssicherheit/physischen Sicherheit

 

15:05 Uhr

Kommunikationspause

 

15:35 Uhr

Workplace Violence: Bedrohungspotenziale erkennen, Gefahren einschätzen, Risiken verringern

T. Hiermann, CriseConsult

 

  • Risikofaktoren: Ursachen von Gewalt am Arbeitsplatz und besondere Gefährdungslagen
  • Risikobewertung: der diagnostische Blick auf Bedrohungs- und Gewaltszenarien
  • Risikoreduzierung: Wie sich Risiken durch Awareness, Organisation und baulich-technische Maßnahmen verringern lassen
  • Und was, wenn doch ...? Planbesprechung zu Bedrohungssituationen 

 

16:20 Uhr

Ende der Veranstaltung